Medical Fitness

Krafttraining mit Trainer

Wer fit ist, ist auch gesund! Ist das aber wirklich so? Die zunehmende Bewegungsarmut und das veränderte Verständnis der Menschen für Gesundheit, sind Gründe dafür, dass heute weniger von Fitness als von Medical Fitness, Vitalität und individueller Gesundheitsförderung gesprochen wird.

Was ist so besonders an Medical Fitness?

Viele von uns gingen bisher ins Fitnessstudio, lediglich um sich mal zu bewegen, ein bisschen abzunehmen und manche sicher auch nur, um ihr Gewissen zu beruhigen, Sport gemacht zu haben. Man trainierte für sich, meistens ohne Betreuung. Aber, war das Training auch effektiv? Oder war es vielleicht gar nicht für den Trainierenden geeignet?

Die Ansprüche sind gewachsen. Die Menschen von heute wollen mehr als nur fit sein, sie wollen ihre Gesundheit erhalten und stärken. Deshalb hat sich in den letzten Jahren das Image der Fitnessstudios von der sogenannten "Muckibude" hin zum qualifizierten Anbieter von Gesundheitsleistungen stark gewandelt.

Betreuung, Qualifikation Qualitätsrichtlinien sind jetzt ein Muss. Gerade für einen gesunden Rücken oder für einen gesunden Muskelaufbau ist es beispielsweise wichtig, dass kompetente Trainer das Gesundheitstraining begleiten. Individuelle Trainingspläne werden erstellt und regelmäßig den veränderten Voraussetzungen der Trainierenden angepasst. Und natürlich sollte auch ein Trainer auf dem neuesten Wissensstand sein, und der Gerätepark den modernen Anforderungen entsprechen.

Körperliche Fitness ist eine gute Möglichkeit, Volks- oder Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall vorzubeugen. Fitness alleine ist also nicht Gesundheit, Medical Fitness macht Gesundheit.