VITArea-Vital Check
Ihr Gesundheitlicher Wegweiser

Sie sind neu im VITArea und möchten mit Ihrer persönlichen Gesundheitsvorsorge beginnen. Damit wir Ihnen das für Sie effektivste Gesundheitstraining empfehlen können, führen wir einen etwa einstündigen Vital-Check mit Ihnen durch. Er zeigt uns, wo Ihre körperlichen und gesundheitlichen Stärken und Schwächen liegen, wo gegebenenfalls gesundheitliche Risikofaktoren vorhanden sind. Welche Belastungen Sie Ihrem Körper zumuten können und wie leistungsfähig Sie im Moment sind.

Der VITArea-Vital-Check umfasst folgende Messungen:

  • Stoffwechsel-Messung (E-Scan):
    Grundvoraussetzung für ein gesundes und vitales Leben ist ein optimaler Stoffwechsel. Mit dem E-Scan messen wir über die Atemluft, wie gut Ihr Stoffwechsel funktioniert. Lesen Sie mehr zum Thema Stoffwechsel ...
  • Körperfett-Messung (Tanita):
    Ein hoher Körperfettanteil kann sich direkt auf Ihre Gesundheit, Ihre sportliche Leistung und auch auf Ihre Lebenserwartung auswirken. So stehen zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, ein überhöhter Cholesterinspiegel, oder Diabetes in direktem Zusammenhang mit einer übermäßigen Fettspeicherung in Ihrem Körper. Bei der Körperfett-Messung messen wir den Fettanteil Ihres Körpers. Das Ergebnis der Messung ermöglicht es uns, Ihnen ein effektives Ernährungs- und Bewegungsprogramm zu empfehlen.
  • Blutdruckmessung:
    Unser Körper ist auf eine geregelte und gleichmäßige Blutversorgung angewiesen, um optimal zu funktionieren. Voraussetzung dafür ist ein gesundes Herz - es sorgt dafür, dass das Blut durch das Gefäßsystem gepumpt wird. Kennen Sie Ihren Blutdruck? Messen Sie ihn regelmäßig? Kaum zu bemerken, aber eine stete Bedrohung ist zum Beispiel der Bluthochdruck. Aber auch ein zu niedriger Blutdruck kann gefährlich werden. Ursache für häufige Schwindelgefühle beim schnellen Aufstehen kann beispielsweise eine kurzzeitig verminderte Blutversorgung des Gehirns sein.
  • Herzratenvariabilitäts-Messung (HRV):
    Der Herzrhythmus eines gesunden Herzens ist nicht immer konstant, sondern variiert ständig in kleinsten Einheiten. So schlägt auch ein gesundes Herz nie ganz regelmäßig, da es die Frequenz der Herzschläge an die aktuellen Anforderungen anpasst. In Entspannungsphasen nimmt die Herzfrequenz ab, bei körperlicher Anstrengung nimmt sie zu. Je stärker die Abstände um Ihren Ruhepuls schwanken, desto besser sind Sie in der Lage sich an körperliche Belastungen anzupassen. Ein nicht gleichmäßiger Herzschlag bei einem gesunden Herzen zeigt an, dass Sie fit und gesund sind. Eine niedrige Herzratenvariabilität ist eher ein Zeichen von Erschöpfung. Mit der Herzfrequenzvariabilitäts-Messung (HRV) messen wir die Variation des Zeitabstandes zwischen zwei Herzschlägen bei Ihnen und können so Ihre individuelle körperliche Belastbarkeit konkret einschätzen.

Medical Fitness

Viele von uns gingen bisher ins Fitnessstudio, um sich lediglich etwas zu bewegen, ein bisschen abzunehmen und manche sicher auch nur, um ihr Gewissen zu beruhigen. Man trainierte für sich, meistens ohne Betreuung. Aber war das Training auch effektiv? Oder war es vielleicht gar nicht für den Trainierenden geeignet?

Die Ansprüche sind gewachsen. Die Menschen von heute wollen mehr als nur fit sein. Sie wollen ihre Gesundheit erhalten und stärken. Deshalb hat sich in den letzten Jahren das Image der Fitnessstudios von der sogenannten "Muckibude", hin zum qualifizierten Anbieter von Gesundheitsleistungen, stark gewandelt.

Gesundheitsförderung nach medizinischen Richtlinien

Betreuung, Qualifikation und Qualitätsrichtlinien sind jetzt ein Muss. Gerade für einen gesunden Rücken oder für einen gesunden Muskelaufbau ist es beispielsweise wichtig, dass kompetente Trainer das Gesundheitstraining begleiten. Individuelle Trainingspläne werden erstellt und regelmäßig den veränderten Voraussetzungen der Trainierenden angepasst. Natürlich sollte auch ein Trainer auf dem neuesten Wissensstand sein und der Gerätepark den modernen Anforderungen entsprechen.

Körperliche Fitness ist eine gute Möglichkeit, Volks- oder Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall vorzubeugen. Fitness allein ist also nicht Gesundheit, Medical Fitness macht Gesundheit.